Forgot Login?   Sign up  

Vokale

Die Vokale werden in allen Silben voll und klar ausgesprochen. Man beachte besonders, dass dies auch für Nebensilben gilt. Der Strich über dem Vokal bezeichnet die Länge.

Kurze Vokale:

a, e, i, o, ö, u, ü z. B. Budapest, Balaton, paprika, öt, üt

Das kurze, mit Lippenrundung gebildete a liegt zwischen kurzem [a] und [o]. Es fehlt in der deutschen Hochsprache; ähnlich lautet das erste Element des deutschen Diphthongs eu (vgl. neun). Ähnlich ist auch die Aussprache des a im englischen Wort what. Dieser charakteristische Vokal des Ungarischen ist eigentlich n i c h t jenes sog. offene o» [o], das in den meisten Handbüchern für die ungarische Aussprache angegeben wird.

e ist auszusprechen, wie in wenn, denn.

Die anderen kurzen Vokale lauten wie die entsprechenden im Deutschen.

Lange Vokale:

á‚ é, í, ó, ő, ű, z B.: áll, rádió, néz, sír, Petőfi, szúr, tűr

ist wie a in Vater, Knabe, Saal,

é ist wie e in Esel, See, Schnee, die anderen, wie die entsprechenden langen Vokale im   Deutschen.

In der Praxis kommt der Unterscheidung von dunklen und hellen Vokalen große Bedeutung zu. Die meisten Wörter enthalten entweder nur dunkle oder nur helle Vokale. Die meisten Suffixe haben sowohl eine dunkle als auch eine helle Form, so dass das Suffix dem Vokalcharakter des Wortstammes angepasst wird.

Dunkle Vokale: a, á, o, u, ú

helle Vokale: e, é ‚ ö, ő, i, í, ü, ű

Beispiel für die Anpassung des Suffixes: in Dat.  = -ban,-ben

Im Haus   =  a házban

im Garten =  a kertben

 

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.